Frage:Antwort:

Der Begriff Pay-To-Win kommt aus der Spielebranche. Er wird verwendet, wenn Spieler sich über In-App-Käufe oder In-Game-Käufe neue Zusatzfunktionen oder Gegenstände kaufen und damit einen Vorteil im Spiel haben.

Pay-To-Win bedeutet im Deutschen „Kaufen, um zu gewinnen“. Häufig tritt Pay-To-Win bei Multiplayer-Spielen (Spiele, in denen viele Personen online gegeneinander oder miteinander spielen) auf, welche kostenlos heruntergeladen werden können. Um das Spiel spielen zu können, wird also kein Geld benötigt.

Über In-App-Käufe oder In-Game-Käufe kann man sich dann aber zusätzliche Ausrüstung oder Fähigkeiten kaufen. Zum Beispiel bessere Waffen oder neue Zaubersprüche. Damit erhalten die Spielerinnen und Spieler einen Vorteil gegenüber Anderen.

Bei manchen Spielen, wie bei Fortnite oder League of Legends, können auch sogenannte „kosmetische Elemente“ heruntergeladen werden. Das sind zum Beispiel neue Kostüme oder Bewegungen für die Spielfiguren, die aber keinen direkten Einfluss auf das Spielgeschehen haben. Diese „kosmetischen Elemente“ werden nicht als Pay-To-Win bezeichnet.

DIR FEHLT NOCH ETWAS?

Wir helfen dir sehr gerne persönlich weiter, denn dafür ist ZEBRA da! Schreib uns über unseren Live-Chat (werktags zwischen 9 und 21 Uhr), den WhatsApp-Messenger, das Eingabefeld auf der Startseite oder stell deine persönliche Frage per E-Mail an zebra@medienanstalt-nrw.de.

War diese Antwort hilfreich?

WIR BERATEN DICH EINFACH UND PERSÖNLICH

STELL UNS DEINE FRAGEN ZU DIGITALEN THEMEN UND MEDIEN