Frage:Antwort:

In Deutschland werden die Medien manchmal als vierte Gewalt bezeichnet. Das kommt daher, dass die Medien über staatliches Handeln informieren und es kritisch betrachten sowie gleichzeitig durch ihre Berichterstattung das staatliche Handeln kontrollieren.

Medien haben keinen staatlichen Auftrag, im Gegensatz zu den drei staatlichen Gewalten (Legislative, Judikative und Exekutive), welche sich gegenseitig kontrollieren sollen.

Freie Medien sind aber eine tragende Säule fortschrittlicher Demokratien. Sie nehmen durch ihre Berichterstattung einen starken kontrollierenden Einfluss auf die Politik, sodass sie manchmal als vierte Gewalt bezeichnet werden.

Du möchtest individuell beraten werden?

Du möchtest individuell beraten werden oder hast weitere Fragen zu diesem Thema? Dann schreib uns über unseren Live-Chat (werktags zwischen 9 und 21 Uhr), den WhatsApp-Messenger, das Eingabefeld auf der Startseite oder stell deine persönliche Frage per E-Mail an zebra@medienanstalt-nrw.de.

War diese Antwort hilfreich?

WIR BERATEN DICH EINFACH UND PERSÖNLICH.

STELL UNS DEINE FRAGEN ZU DIGITALEN THEMEN UND MEDIEN