Frage:Antwort:

Hierfür stehen dir unterschiedliche Herangehensweisen zur Verfügung: Zum einen kannst du die Geräte, die mit dem WLAN verbunden sind, kindersicher einrichten. Oder du kannst die Gerätezugänge zeitlich wie inhaltlich über den Router begrenzen. Trotzdem ist keine Einstellung hundertprozentig sicher und du solltest dich nie allein darauf verlassen

Dein heimisches WLAN-Netzwerk sollte einen sicheren Surfraum für dein Kind bieten. Dafür stehen dir verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung.

Zum einen kannst du die jeweiligen Geräte (unter anderem Smartphone, Laptop, Tablet, Spielkonsole, Smart-TV) kindersicher einstellen. Je nach Modell kann man auch am Router selbst entsprechende Einstellungen vornehmen. Hierzu kannst du dich auf den Seiten der Herstellerinnen und Hersteller erkundigen oder auf zahlreichen Seiten im Netz die Einstellungen der jeweiligen Geräte einsehen.

Meist verfügen die Router über Listen-Systeme (Filter). Dann sind nur noch bestimmte Webseiten erlaubt. Auch das Einrichten verschiedener Benutzerprofile an den Geräten kann verhindern, dass bestimmte nicht altersgerechte Angebote oder Inhalte ungewollt aufgerufen werden.

Trotzdem bieten all diese Einstellungen keine vollständige Sicherheit und können auch umgangen werden. Sie sind aber in jedem Fall eine gute Unterstützungsmöglichkeit.

Insbesondere jüngere Kinder brauchen Begleitung bei der Mediennutzung.

Unter www.medien-kindersicher.de findest du weitere Tipps.

DIR FEHLT NOCH ETWAS?

Wir helfen dir sehr gerne persönlich weiter, denn dafür ist ZEBRA da! Schreib uns über unseren Live-Chat (werktags zwischen 9 und 21 Uhr), den WhatsApp-Messenger, das Eingabefeld auf der Startseite oder stell deine persönliche Frage per E-Mail an zebra@medienanstalt-nrw.de.

War diese Antwort hilfreich?

WIR BERATEN DICH EINFACH UND PERSÖNLICH

STELL UNS DEINE FRAGEN ZU DIGITALEN THEMEN UND MEDIEN