Frage:Antwort:

Um dein Kind auf die digitale Zukunft vorzubereiten, ist es wichtig es schon früh an den Umgang mit digitalen Geräten heranzuführen und zu gewöhnen. Dafür ist auch ein grundlegendes Verständnis von digitalen Geräten wichtig.

Für einen sicheren und verantwortungsvollen Umgang mit den digitalen Geräten ist es wichtig, dass dein Kind schon früh den Umgang mit diesen erlernt, sich daran gewöhnt und von dir herangeführt wird.

Es geht darum deinem Kind zu zeigen, wie es digitale Inhalte sinnvoll und konstruktiv nutzen kann. Außerdem sollten grundlegende Informationen wie, was ist ein Algorithmus, wie wichtig sind App-Berechtigungen und wie schütze ich meine persönlichen Daten im Internet, verstanden werden. Nur wenn dein Kind ein grundlegendes Verständnis hat, kann es die Chancen und Risiken zukünftiger digitaler Geräte erkennen. Das sollte dein Kind nicht ohne Begleitung tun. Medienkompetenz muss erst erlernt werden und sollte daher immer auch ein begleiteter Prozess sein.

Um das zu erreichen, solltest du selbst Vorbild sein. Achte darauf, dass auch du einen verantwortungsvollen Umgang mit digitalen Geräten hast. Beispielsweise solltest auch du dein Smartphone beim gemeinsamen Essen beiseitelegen und dies nicht nur von deinem Kind verlangen.

Sei eine Vertrauensperson: Sprich regelmäßig mit deinem Kind – auch über Risiken, sodass es erkennt, dass es bei Problemen immer zu dir kommen kann. Gerade Themen wie Cybermobbing oder Cybergrooming sind sehr unangenehm, es kann deinem Kind also helfen, wenn du diese Themen regelmäßig thematisierst.

Du möchtest individuell beraten werden?

Du möchtest individuell beraten werden oder hast weitere Fragen zu diesem Thema? Dann schreib uns über unseren Live-Chat (werktags zwischen 9 und 21 Uhr), den WhatsApp-Messenger, das Eingabefeld auf der Startseite oder stell deine persönliche Frage per E-Mail an zebra@medienanstalt-nrw.de.

War diese Antwort hilfreich?

WIR BERATEN DICH EINFACH UND PERSÖNLICH

STELL UNS DEINE FRAGEN ZU DIGITALEN THEMEN UND MEDIEN