Frage:Antwort:

Vor dem Kauf solltest du gemeinsam mit deinem Kind überlegen, welche Vorlieben es hat. Nicht alle Spiele sind für jede Konsole verfügbar. Auch über die Möglichkeiten, das Gerät altersgerecht einzustellen, solltest du dich vor dem Kauf informieren.

Es gibt verschiedene Konsolen auf dem Markt: PlayStation von Sony, Xbox von Microsoft und Switch von Nintendo. Neu sind onlinebasierte Angebote wie Google Stadia, bei denen die Spiele über einen externen Server laufen. Eine weitere Alternative bieten Gaming-Computer, die Vorteile mit sich bringen wie zum Beispiel, dass man sie auch zum Surfen oder Arbeiten nutzen kann anstatt nur zum Spielen. Wenn du ein komplettes System nur zum Spielen suchst, bist du bei einer Konsole gut aufgehoben.

Das Menü ist bei der Nintendo Switch leicht zu bedienen. Die Spiele erscheinen direkt auf dem Startbildschirm. Bei PlayStation und Xbox sind die Menüs übersichtlich. Jüngere Kinder können sich im Switch-Menü meist besser orientieren. Das Touch-Display erleichtert das Auswählen der Spiele.

Die PlayStation und die Xbox haben eine große Auswahl an Spielen. Bei den neusten Generationen gibt es allerdings noch eine begrenzte Auswahl an Spielen. Die Nintendo-Konsole bietet insgesamt weniger Spiele, punktet jedoch mit den Mario-Spielen, die Erwachsenen gegebenenfalls aus eigenen Spielerlebnissen bekannt und vor allem auch bei jüngeren Kindern beliebt sind.

PlayStation und Xbox sind Konsolen für zuhause. Nintendo Switch ist eine Mischung aus Handheld (tragbare Spielkonsole) und stationärer Konsole. Du kannst hiermit sowohl am Fernseher als auch unterwegs spielen. Außerdem sind die Controller („Joy-Con“) mit Bewegungssensoren ausgestattet.

Bei der Leistung schneiden PlayStation und Xbox besser ab. So haben größere Spiele zum Beispiel eine höhere Auflösung .

Vor dem Kauf ist es wichtig zu überlegen, welche Spiele du haben willst. Achte auf Vorlieben deines Kindes und schaut euch gemeinsam nach passenden Spielen um.

Außerdem solltest du prüfen, welche Kinder- und Jugendschutzmaßnahmen auf der Konsole oder dem Computer vorgesehen sind. Bei PlayStation und Xbox gibt es als Möglichkeiten Kinder-Benutzerkonten sowie die Bildschirmzeit zu begrenzen und einen Internetfilter zu aktivieren. Darüber hinaus gibt es noch weitere Einstellungsmöglichkeiten.

Bei Computern kann man oft kein Kinder-Benutzerkonto einrichten. Dafür können aber Einstellungen vorgenommen werden, die die Nutzung von Websites einschränken.

Welche weiteren Einstellungsmöglichkeiten es bei den einzelnen Geräten gibt, findest du unter Medien-kindersicher.de

Die Nintendo Switch, die PlayStation und die Xbox bieten alle Einstellungen zu Altersfreigaben, In-App-Käufen und zur Bildschirmzeit. Die Xbox bietet den größten Umfang an Einstellungsmöglichkeiten und beleuchtet dabei auch tiefergehend die Interaktionsrisiken im Umgang mit anderen Spielerinnen und Spielern. Die Einstellungen für die Nintendo Switch gestalten sich einfacher, regeln jedoch auch den Umgang mit Freundschaftsanfragen. Bei der PlayStation solltest du darauf achten, die Einstellungen sowohl im Konto an der Konsole an sich als auch im Online-Account im Spielenetzwerk PSN vorzunehmen.

War diese Antwort hilfreich?

UND ERHALTE INNERHALB VON 24 STUNDEN EINE ANTWORT ZU DEINEM DIGITALEN ALLTAG UND MEDIEN

STELL UNS DEINE FRAGE