Frage:Antwort:

Neben Kaufprogrammen kannst du im Netz kostenlose Anti-Viren-Programme herunterladen. Dabei gibt es einige Punkte, auf die du achten solltest.

Auf dem Markt werden verschiedene Anti-Viren-Programme angeboten, die du für den Schutz deines Rechners erwerben kannst. Du findest im Netz auch kostenlose Varianten, bei denen sich aber Nutzerinnen und Nutzer fragen, ob sie wirklich nützlich sind.

Testberichten von PC-Welt, Computerbild etc. zufolge, schneiden kostenlose Anti-Viren-Programme besser ab als erwartet. Beispielsweise erkennt die Software Windows Defender, die auf Windows-Geräten schon vorinstalliert ist, die meisten Schädlinge, benötigt aber idealerweise eine Internetverbindung. Trotzdem löst sie scheinbar viele Fehlmeldungen aus.

Vergleiche von Anti-Viren-Programmen können hilfreich sein, um zu entscheiden, welches Programm das geeignete ist. Es gibt allerdings auch weitere Faktoren, die bei der Auswahl beachtet werden sollten:

  • Deine eigenen Bedürfnisse und Ansprüche. Wird der Computer, den du schützen möchtest, privat oder beruflich genutzt? Sind es sensible Inhalte, die du schützen möchtest, oder vielleicht auch Informationen deiner Firma? Je nachdem, was der Fall ist, solltest du besonders auf die Sicherheit des Programms und zusätzliche Funktionen und Möglichkeiten achten. Es kann sich gegebenenfalls auch anbieten, Geld in einen besonders hohen Schutz zu investieren.
  • Sowohl bei kostenpflichtigen Programmen als auch bei Gratis-Software solltest du auf den Virenschutz achten. Außerdem verfügen Programme über zusätzliche Funktionen wie Kinderschutz oder VPN.
  • Es bietet sich an, nicht nur einen Virenschutz, sondern auch eine Firewall zu nutzen.
  • Am besten wählt man ein Programm, das nicht nur Viren, sondern auch Spyware (Programme, die Informationen sammeln) und Malware (Programme, die Störungen oder Schäden verursachen) erkennen kann.
  • Automatische Scans sind praktisch, da man manchmal nicht daran denkt, die Scans manuell zu starten.
  • Die Bedienbarkeit und die Geschwindigkeit können je nach Software variieren. Trotzdem sollte darauf geachtet werden, dass das Programm den Computer nicht allzu sehr verlangsamt. Auch im Hintergrund laufende Prozesse können die Leistung des Rechners beeinflussen.

Auch für Handys gibt es Schutzmöglichkeiten vor Viren. Diese findest du hier.

Grundsätzlich kann keine Anti-Viren-Software einen vollständigen Schutz garantieren, denn es entstehen immer wieder neue Viren und Schadprogramme. Es ist also wichtig, regelmäßige Updates vorzunehmen und sich auch weiterhin bewusst im Netz zu bewegen.

Weitere Informationen findest du bei:

DIR FEHLT NOCH ETWAS?

Wir helfen dir sehr gerne persönlich weiter, denn dafür ist ZEBRA da! Schreib uns über unseren Live-Chat (werktags zwischen 9 und 21 Uhr), den WhatsApp-Messenger, das Eingabefeld auf der Startseite oder stell deine persönliche Frage per E-Mail an zebra@medienanstalt-nrw.de.

War diese Antwort hilfreich?

WIR BERATEN DICH EINFACH UND PERSÖNLICH

STELL UNS DEINE FRAGEN ZU DIGITALEN THEMEN UND MEDIEN