Frage:Antwort:

Du kannst selbst auf die Suche gehen und in sozialen Netzwerken und Suchmaschinen nach deinem Namen suchen. Auch die Bilderrückwärtssuche kann hilfreich sein.

Im Internet hinterlassen wir oft unbewusst Spuren. Das kann von der eigenen Internetnutzung, aber auch durch andere Akteure im Netz passieren. Häufig werden auf Webseiten oder Plattformen unbemerkt Informationen für die Öffentlichkeit preisgegeben:

  • Soziale Netzwerke wie Facebook, Foren und Communities: Hier hinterlässt du persönliche Informationen. Abhängig von den Einstellungen, die du getroffen hast, können Informationen öffentlich und für alle einsehbar sein.
  • Webseiten von Vereinen, Bildungsträgern und ehrenamtlichen Aktivitäten: Hier kann dein Name im Zusammenhang mit Fotos von Aktionen, an denen du beteiligt warst, auftauchen.

Um herauszufinden, welche Informationen über dich im Netz verteilt sind, kannst du selbst auf die Suche gehen. Suche auf verschiedenen Suchmaschinen wie Google oder Bing nach deinem Namen. Verwende auch Personen-Suchmaschinen wie Yasni. Die Suche nach deiner E-Mailadresse kann auch hilfreich sein. Über eine Bilderrückwärtssuche kannst du auch mit einem Foto von dir nach weiteren Bildern, auf denen du zu sehen bist, suchen.

Du hast Informationen über dich gefunden und willst sie löschen? In diesem Artikel kannst du nachlesen, wie es funktioniert.

Wenn du in Zukunft mitbekommen möchtest, wenn dein Name in Google mit einem neuen Treffer auftaucht, kannst du dir einen Google Alert einrichten, der dir in diesem Fall eine E-Mail sendet.

Du möchtest individuell beraten werden?

Du möchtest individuell beraten werden oder hast weitere Fragen zu diesem Thema? Dann schreib uns über unseren Live-Chat (werktags zwischen 9 und 21 Uhr), den WhatsApp-Messenger, das Eingabefeld auf der Startseite oder stell deine persönliche Frage per E-Mail an zebra@medienanstalt-nrw.de.

War diese Antwort hilfreich?

WIR BERATEN DICH EINFACH UND PERSÖNLICH

STELL UNS DEINE FRAGEN ZU DIGITALEN THEMEN UND MEDIEN