Frage:Antwort:

E-Books speichern viele Bücher und lassen sich individuell einstellen. Einige Gerätehersteller bieten zudem zusätzliche Kinderfunktionen, um die Bedienung einfacher und sicherer zu machen.

Ein E-Book-Reader liegt selbstverständlich flacher in der Hand als ein Buch und fühlt sich anders an. Beim Ertasten bietet ein E-Book-Reader weniger an, aber dafür bringt er einige Vorteile mit sich:

  • Die Lesekompetenz der Kinder entwickelt sich unterschiedlich. Bei einem E-Book-Reader kannst du die Schrift anpassen und die ideale Textgröße für dein Kind einstellen. So musst du kein neues Buch kaufen, wenn beispielweise dein Kind nach drei Jahren dasselbe Buch lesen will.
  • Ein E-Book-Reader ist leichter und kompakter als die meisten Bücher. Auf Reisen lässt er sich einfacher transportieren und dein Kind muss sich nicht zuvor entscheiden, welche Bücher es mitnehmen will.
  • Durch die hohe Speicherkapazität kann dein Kind auf hunderte Bücher zurückgreifen.
  • Im Gegensatz zu Tablets, leuchtet das Display eines E-Book-Readers nicht und das Lesen fühlt sich dadurch angenehmer an. Für nächtliche Lesestunden bieten einige Geräte eine zusätzliche Leuchtfunktion an.

Einige Anbieter von E-Book-Readern bieten spezielle Funktionen für Eltern, um Kinder bei der Gerätenutzung zu unterstützen. Zum Beispiel bietet Amazon den Kinderschutz Kindle FreeTime an. Außerdem kannst du als Elternteil die Lesestatistik deines Kindes einsehen.

Du möchtest individuell beraten werden?

Du möchtest individuell beraten werden oder hast weitere Fragen zu diesem Thema? Dann schreib uns über unseren Live-Chat (werktags zwischen 9 und 21 Uhr), den WhatsApp-Messenger, das Eingabefeld auf der Startseite oder stell deine persönliche Frage per E-Mail an zebra@medienanstalt-nrw.de.

War diese Antwort hilfreich?

WIR BERATEN DICH EINFACH UND PERSÖNLICH

STELL UNS DEINE FRAGEN ZU DIGITALEN THEMEN UND MEDIEN