Frage:Antwort:

Computer- und Konsolenspiele, die in den Online-Shops oder im Handel gekauft werden, enthalten keine Werbung. Mit Werbung finanzieren sich in erster Linie die Entwicklerinnen und Entwickler von Apps, die kostenlos im Play Store oder App Store zu finden sind.

Wenn eine Spiele-App im Google Play Store oder im App Store von Apple kostenlos angeboten wird, verdient das Spielestudio in der Regel Geld durch Werbeanzeigen. Zwar findest du zu den meisten Spielen eine Altersfreigabe wie zum Beispiel von der Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK), aber diese Kennzeichen richten sich nach den Inhalten der Spiele – nicht nach der angezeigten Werbung.

Eine Kennzeichnung für Werbung gibt es zwar in den Stores nicht. Dennoch achten die Betreiber der Stores darauf, dass in Apps für Kinder und Jugendliche keine Werbung für Erwachsene erscheinen. Beispielsweise ist in den Richtlinien von Google festgehalten, dass familienfreundliche Inhalte und Apps keine Werbung enthalten dürfen, die schockierend oder emotional manipulierend sind. Falls eine Werbung gegen diese Richtlinien verstößt, kann Google diese entfernen.

Hier findest du die Richtlinien von Google für Anzeigen und Monetisierung bei familienfreundlichen Inhalten.

Du möchtest individuell beraten werden?

Du möchtest individuell beraten werden oder hast weitere Fragen zu diesem Thema? Dann schreib uns über unseren Live-Chat (werktags zwischen 9 und 21 Uhr), den WhatsApp-Messenger, das Eingabefeld auf der Startseite oder stell deine persönliche Frage per E-Mail an zebra@medienanstalt-nrw.de.

War diese Antwort hilfreich?

WIR BERATEN DICH EINFACH UND PERSÖNLICH

STELL UNS DEINE FRAGEN ZU DIGITALEN THEMEN UND MEDIEN