Frage:Antwort:

Moderatorinnen und Moderatoren eines Gesprächsraums können dir das Recht geben, mitzusprechen. Um auf dich aufmerksam zu machen, musst du deine Hand heben. Alternativ kannst du selbst einen Raum eröffnen, in dem du als Moderatorin oder Moderator automatisch das Sprechrecht hast.

Clubhouse funktioniert zunächst wie ein Podcast. Du kannst einfach zuhören, wie andere sich über ein Thema, das dich interessiert, unterhalten.

Diese Gespräche finden jedoch im Gegensatz zu Podcasts live statt. Moderatorinnen und Moderatoren eines Gesprächsraums können entscheiden, ob sie anderen ebenfalls die Möglichkeit geben wollen, mitzusprechen. Unten rechts in der Ecke deines Bildschirms siehst du eine Hand. Wenn du diese drückst, wirst du als Mitsprecherin oder Mitsprecher vorgeschlagen.

Es gibt in jedem Raum drei verschiedene Rollen: Du kannst nur zuhören, Sprecherin beziehungsweiseSprecher werden oder zum Moderator oder zur Moderatorin ernannt werden. Hast du Sprechrechte, kannst du dein Mikrofon jederzeit ein- und ausschalten und so an einem Gespräch teilnehmen. Wirst du sogar zum Moderator oder zur Moderatorin ernannt, kannst du selbst entscheiden, wer Sprechrechte bekommen soll.

Auf deinem Startbildschirm kannst du selbst einen Raum eröffnen. Darin kannst du entweder mit allen, die sich zuschalten, oder einem begrenzten, festgelegten Kreis von Personen zu einem Thema sprechen und andere mitsprechen lassen.

Du möchtest individuell beraten werden?

Du möchtest individuell beraten werden oder hast weitere Fragen zu diesem Thema? Dann schreib uns über unseren Live-Chat (werktags zwischen 9 und 21 Uhr), den WhatsApp-Messenger, das Eingabefeld auf der Startseite oder stell deine persönliche Frage per E-Mail an zebra@medienanstalt-nrw.de.

War diese Antwort hilfreich?

WIR BERATEN DICH EINFACH UND PERSÖNLICH.

STELL UNS DEINE FRAGE ZU DIGITALEN THEMEN UND MEDIEN