Frage:Antwort:

Bei Fanseiten ist insbesondere das Urheberrecht problematisch. Sichere dich also vorher ab, damit du keine fremden Rechte verletzt.

Bei der Gestaltung einer Fanseite gibt es viele Rechte zu beachten. Hier einige Beispiele:

  • So sind etwa Logos von Vereinen oder Bands urheber- und möglicherweise sogar design- oder markenrechtlich geschützt. Auch für fremde Fotos, Texte aus deinen Lieblingsbüchern, Videoausschnitte aus deinen Lieblingsfilmen oder Screenshots von Computerspielen bestehen immer Urheberrechte.
  • Auf das Zitatrechtsolltest du dich lieber nicht verlassen – das greift nur in seltenen Fällen, nämlich dann, wenn du mit dem Zitat in einem eigenen Werk etwas belegen willst und es nicht nur zur Illustration verwendest.
  • Stellst du Videos deiner Lieblingsband ins Netz, verletzt du zudem auch noch Leistungsschutzrechte der Darstellenden an ihrer Aufführung sowie den der Veranstaltendendes Konzerts. Außerdem verbieten die Veranstalter solche Aufnahmen meist in ihren AGB – das gilt auch bei Fußballspielen, die nicht urheberrechtlich geschützt sind. Zudem könnten die Persönlichkeitsrechte der Abgebildeten verletzt werden („Recht am eigenen Bild“).

Jede einzelne dieser Rechtsverletzungen können die jeweiligen Rechteinhaberinnen und -inhaber abmahnen. Nun kannst du natürlich darauf hoffen, dass diese nicht gegen ihre eigenen Fans vorgehen. Doch verlassen solltest du dich darauf nicht.

Daher hier ein paar Tipps:

  • Nutze viele eigene Inhalte: Schreibe zum Beispiel selbst über dein Lieblingsbuch. Wenn du über eine konkrete Passage daraus schreiben und diese analysieren willst, kannst du dich in der Regel auf das Zitatrecht berufen. Wenn du ein Bild von deiner Lieblings-Manga-Figur zeichnest, dürfte dies nach dem neuen Urheberrecht unter die „Pastiche“ fallen, die laut Gesetzesbegründung ausdrücklich „Fan Art“ erfassen soll.
  • Doch Vorsicht: Stelle lieber keine Aufnahmen von Konzerten ins Netz (siehe oben, du verletzt damit viele Rechte).
  • Willst du fremde Inhalte nutzen, schau zunächst, ob es auf der Website (speziell für Fans) bereits Bilder oder andere Inhalte gibt, die du nutzen kannst.
  • Frage alternativ die Rechteinhabenden um Erlaubnis, bevor du irgendwelche geschützten Inhalte nutzt. Gerade Fußballvereine und Bands wollen eine lebendige Fankultur und werden es dir nicht so schwer machen. Viele stellen dir wahrscheinlich sogar Fotos zur Verfügung.
  • Mache auf deiner Seite deutlich, dass es sich um eine private Fanseite handelt und nicht etwa eine offizielle Seite deines Idols oder Lieblingsvereins.

Du möchtest individuell beraten werden?

Du möchtest individuell beraten werden oder hast weitere Fragen zu diesem Thema? Dann schreib uns über unseren Live-Chat (werktags zwischen 9 und 21 Uhr), den WhatsApp-Messenger, das Eingabefeld auf der Startseite oder stell deine persönliche Frage per E-Mail an zebra@medienanstalt-nrw.de.

War diese Antwort hilfreich?

WIR BERATEN DICH EINFACH UND PERSÖNLICH

STELL UNS DEINE FRAGE ZU DIGITALEN THEMEN UND MEDIEN