Frage:Antwort:

Die Bilder-Rückwärtssuche funktioniert ähnlich wie die normale Google-Suche. Mit ihr kann man statt mit einer Texteingabe, mit Hilfe eines Bildes suchen. So kannst du die Originalquelle eines Bildes finden sowie Seiten, auf denen das Bild auch zu sehen ist.

Mit der Bilder-Rückwärtssuche kannst du herausfinden aus welchem Zusammenhang ein Bild ursprünglich kommt oder die Originalquelle des Bildes herausfinden. Außerdem siehst du auf welchen Seiten das gesuchte Bild im Original oder ähnlicher Form ebenfalls zu finden ist.

So funktioniert die Bilder-Rückwärtssuche am Computer:

  • Öffne dazu die Google Bildersuche.
  • Es öffnet sich eine Webseite, die aussieht wie die Google-Startseite. Neben der Suchleiste befindet sich ein kleines Kamerasymbol. Klicke darauf.
  • Wähle bei dem Reiter „Bild hochladen“ aus. Dort kannst du jetzt ein Bild von deinem Computer auswählen. Wenn du ein Bild von einer Webseite nachverfolgen möchtest, klicke auf „Bild-URL einfügen“ und gebe dort die URL des Bildes eines. Diese findest du, indem du mit der rechten Maustaste auf das Bild auf der Webseite klickst und „Grafikadresse kopieren“ auswählst.
  • Nun kannst du das Bild oder die URL hochladen. Die angezeigten Ergebnisse zeigt dir mögliche Originalquellen und auch Internetseiten an, auf denen das Bild auch verwendet wird.

Am Smartphone oder Tablet kannst du zum gleichen Zweck Apps, wie zum Beispiel die Android-eigene App Google Lens verwenden.

DIR FEHLT NOCH ETWAS?

Wir helfen dir sehr gerne persönlich weiter, denn dafür ist ZEBRA da! Schreib uns über unseren Live-Chat (werktags zwischen 9 und 21 Uhr), den WhatsApp-Messenger, das Eingabefeld auf der Startseite oder stell deine persönliche Frage per E-Mail an zebra@medienanstalt-nrw.de.

War diese Antwort hilfreich?

WIR BERATEN DICH EINFACH UND PERSÖNLICH

STELL UNS DEINE FRAGEN ZU DIGITALEN THEMEN UND MEDIEN