Frage:Antwort:

Smartphones sind ein wichtiger Bestandteil in der Lebenswelt von Jugendlichen geworden, die sie in der Schule, in der Freizeit oder auch im Freundeskreis nutzen. Ein Handy hat viele Funktionen, die im Alltag nützlich sind. Schon in der Grundschule haben einige Kinder ihr eigenes Gerät.

Das Smartphone ist für Jugendliche aus verschiedenen Gründen attraktiv. Mit dem Handy können Heranwachsende ihre Freizeit gestalten und mit diversen Apps Musik hören, Filme und Serien anschauen, in Shops einkaufen und ihre Vorbilder verfolgen. Zudem lassen sich Spiele nicht nur auf Konsolen oder am Rechner spielen. Mobile Spiele und insbesondere Gelegenheitsspiele haben einen großen Zuwachs.

Menschen sind soziale Wesen und mit anderen in Kontakt zu bleiben ist ein wichtiger Teil des Lebens, insbesondere in der Jugend. Heranwachsende wollen miteinander reden, die Meinung der anderen wissen und „einfach mal abhängen“. Um die Freizeit zu planen oder um sich abzusprechen, gibt es verschiedene Apps. Wenn jemand 15 Minuten zu spät kommt, kann die Person ihrer Freundesgruppe Bescheid geben. Wenn man sich gerade nicht in der Stadt sieht, kann man sich online auf sozialen Netzwerken austauschen. Dabei spielen Bilder und das Feedback von anderen Jugendlichen eine große Rolle.

Das Smartphone kommt auch zum Einsatz, wenn eine Aufgabe nicht verstanden wurde. Zum Recherchieren der Hausaufgaben oder bei Wissens- und Informationsfragen, wird das Handy gezückt und in die Suchmaschine getippt. Informationen sind innerhalb von wenigen Sekunden abrufbar. Auch aktuelle Themen und Nachrichten bekommen die einige Jugendliche über das Internet mit.

Das Handy ist ein persönliches Medium der Jugendlichen und ein ständiger Begleiter im Alltag. Durch Hintergründe oder Schutzhüllen kann das Gerät individuell gestaltet werden und spiegelt so die Persönlichkeit der Heranwachsenden wider. Es kann ein Statussymbol und ein Symbol des zunehmenden Erwachsenwerdens sein – denn das Gerät wird vor dem eigenen Besitz bereits bei Eltern und älteren Geschwistern als häufig genutzter Gegenstand wahrgenommen.

Bei den oben genannten Punkten spielt vor allem das Internet eine große Rolle, denn ohne eine Internetverbindung würden die meisten Dienste nicht funktionieren.

Wichtig ist, dass Jugendliche eine Balance finden. Die eigenen Bedürfnisse und die von Freundinnen und Freunden sollten keinen zu großem Druck auf Jugendliche ausüben. Dabei können Eltern mit Gesprächen und Regeln ihr Kinder unterstützten und Probleme gemeinsam angehen.

Du möchtest individuell beraten werden?

Du möchtest individuell beraten werden oder hast weitere Fragen zu diesem Thema? Dann schreib uns über unseren Live-Chat (werktags zwischen 9 und 21 Uhr), den WhatsApp-Messenger, das Eingabefeld auf der Startseite oder stell deine persönliche Frage per E-Mail an zebra@medienanstalt-nrw.de.

War diese Antwort hilfreich?

WIR BERATEN DICH EINFACH UND PERSÖNLICH

STELL UNS DEINE FRAGEN ZU DIGITALEN THEMEN UND MEDIEN