Frage:Antwort:

Phishing-Mails sind gefälschte Mails. Mit ihnen sollen deine sensiblen Daten, wie beispielsweise die Anmeldedaten für dein Online-Banking, herausgefunden werden. Phishing heißt so viel wie „Daten fischen“. Durch einen Köder wirst du dazu gebracht, auf solche Mails hereinzufallen.

Phishing-Mails sind gefälschte Mails, die mit dem Ziel versendet werden, sensible Daten von Personen herauszufinden.

Du sollst mit der Mail dazu gebracht werden, deine Daten preiszugeben. Meistens ist in der Mail ein Linkenthalten, auf der dazugehörigen Website sollst du dann deine Anmeldedaten zum Beispiel für dein Online-Banking eingeben. Durch einen Köder sollst du dazu gebracht werden, auf den Link oder die angehängte Datei zu klicken.

Es gibt drei verschiedene Arten von Phishing-Mails:

  • Link: In der versendeten Mail wird dir ein Link mitgeschickt, auf den du klicken und deine Anmeldedaten eingeben sollst. Meistens wird dir damit gedroht, dass sonst dein Konto gesperrt wird. Sobald du die Anmeldedaten eingegeben hast, hast du diese den Betrügerinnen und Betrügern übermittelt.
  • Dateianhänge: An Phishing-Mails können auch Dateien angehängt sein. Sobald du diese Dateien öffnest, wird eine Malwareaktiviert. Malware ist eine Software, die in Computer eindringt und dort Schäden oder Störungen verursacht.
  • Eingabeformulare: Auch hier wird dir ein Link zugeschickt. Wenn du auf ihn klickst, kommst du zu einem Eingabeformular. Dort sollst du deine persönlichen Daten(Name, Adresse …) eingeben. Die Betrügerinnen und Betrüger können diese Informationen dann nutzen, zum Beispiel zum Identitätsdiebstahl.

Phishing-Mails sind heutzutage schwer zu erkennen. Die Tricks werden immer raffinierter und die Fälschungen sehen immer echter aus. Trotzdem kannst du auf ein paar Anhaltspunkte achten:

  • Unpersönliche Anrede: In Phishing-Mails wirst du häufig nicht mit deinem Namenangesprochen, sondern eher mit: „Sehr geehrter Kunde …“.
  • Drohungen: Wenn du nicht auf den Link klickst und dich anmeldest, muss angeblich leider dein Konto gesperrt werden. Mit solchen Aussagen wollen dich die Betrügerinnen und Betrüger dazu bringen, deine Daten preiszugeben.
  • Daten gehen verloren: Wenn du dich nicht umgehend mit deinen Daten anmeldest, werden angeblich Daten verloren gehen, die nicht wiederhergestellt werden können. Auch mit dieser Drohung versuchen die Betrügerinnen und Betrüger, dich dazu zu bringen, deine Daten herauszugeben.
  • Sensible Daten: Oft wirst du dazu aufgefordert, deine Online-Banking-PIN einzugebenoder andere Passwörter preiszugeben.
  • Links und Dateianhänge: In der Mail werden dir Links und Dateien geschickt, die du anklicken sollst.

Seltsame Mailadressen: Phishing-Mails haben häufig merkwürdige Absenderadressen. Oft stehen beim Bankennamen oder Firmennamen noch Zahlen wie zum Beispiel „Bank123xy“. Das kann ein Indiz für eine gefälschte Mail sein.

War diese Antwort hilfreich?

WIR BERATEN DICH EINFACH UND PERSÖNLICH.

STELL UNS DEINE FRAGE ZU DIGITALEN THEMEN UND MEDIEN