Frage:Antwort:

Wenn du Ausschnitte nutzen willst, musst du entweder den Urheber oder die Urheberin fragen – oder du kannst dich auf eine gesetzliche Schranke berufen.

In Deutschland gilt, dass Werke – dazu gehören auch Videos auf YouTube – automatisch urheberrechtlich geschützt sind.

Die Urheberin oder der Urheber des Werkes darf grundsätzlich entscheiden, ob und wie andere das Werk verwenden dürfen. Wenn du einen Ausschnitt verwenden willst, kannst du also bei der Urheberhin oder dem Urheber nachfragen, ob du die Erlaubnis bekommst. Dann bist du auf der sicheren Seite.

Möglicherweise kannst du dich aber – zum Beispiel im Rahmen eines Reaction-Videos – auch auf das Zitatrechtberufen (§ 51 UrhG) – wenn du Folgendes beachtest:

  • Die Videoausschnitte, die du benutzen möchtest, wurden legal veröffentlicht.
  • Du integrierst die Ausschnitte in ein neues, eigenes Werk.
  • Du musst dich inhaltlich mit dem Zitierten auseinandersetzen. Dies ist etwa der Fall, wenn du dir Bildsequenzen anschaust und sie dann analysierst.
  • Du übernimmst nur so viel von dem anderen Video, wie du wirklich brauchst, um dich damit auseinanderzusetzen.
  • Du gibst die Quelle und die Urheberin oder den Urheber des Videoausschnitts an.

Außerdem gibt es jetzt im Urheberrecht ein paar neue Ausnahmeregelungen: die Parodie, die Karikatur und die Pastiche (§ 51a UrhG). Gerade die letzte Ausnahme könnte bei gewissen Formen von YouTube-Videos wie zum Beispiel Compilation-Videos relevant werden. Allerdings ist noch nicht abschließend geklärt, was eigentlich eine „Pastiche“ ist. Der deutsche Gesetzgeber fasst darunter Praktiken wie Remixes, Memes, GIFs, Mashups, Fan-Art, Fan-Fiction oder Sampling. Diese allerdings auch nur, wenn man sich mit dem Original auseinandersetzt und eine Abwägung im Einzelfall ergibt, dass die Interessen der Urheber gewahrt bleiben. Es wird wohl noch eine Weile dauern, bis es hier rechtliche Sicherheit gibt. Bis dahin: Wenn ihr unsicher seid, ob der YouTuber bzw. die YouTuberin damit einverstanden ist, fragt vielleicht lieber nach, bevor ihr einfach fremde Videoschnipsel für unterhaltsame Zusammenschnitte übernehmt.

Was bedeutet Urheberrecht?

Vor allem im Internet, wo Inhalte problemlos vervielfältigt, wieder hochgeladen und einem großen Publikum zugänglich gemacht werden können, spielt das Urheberrecht eine große Rolle. Es schützt Werke, wie Musik, Filme, Texte, Programme oder Grafiken, vor Vereinnahmung durch Dritte. Gleichzeitig regelt es das Verhältnis des Urhebers zu seinem Werk. Urheberrechte werden heute seltener als früher verletzt, das liegt u.a. am Aufkommen von Streaming-Diensten. Nutzerinnen und Nutzer können sich jedoch immer noch strafbar machen., z.B. durch unerlaubte Verwendung von Fotos oder Videos in Sozialen Netzwerken.

Du möchtest individuell beraten werden?

Du möchtest individuell beraten werden oder hast weitere Fragen zu diesem Thema? Dann schreib uns über unseren Live-Chat (werktags zwischen 9 und 21 Uhr), den WhatsApp-Messenger, das Eingabefeld auf der Startseite oder stell deine persönliche Frage per E-Mail an zebra@medienanstalt-nrw.de.

War diese Antwort hilfreich?

WIR BERATEN DICH EINFACH UND PERSÖNLICH

STELL UNS DEINE FRAGEN ZU DIGITALEN THEMEN UND MEDIEN