Frage:Antwort:

In-App-Käufe ermöglichen den Kauf von App-spezifischen Extra-Leistungen oder -Inhalten. Beim Erwerb solcher zusätzlicher Inhalte oder Funktionen wird der jeweilige Betrag entsprechend der im App Store angegebenen Zahlungsmethode abgebucht.

In-App-Käufe sind App-interne Kaufangebote, mit denen du zusätzliche Inhalte, Funktionen oder Abonnements erwerben kannst. Viele Apps finanzieren sich über In-App-Käufe: Die Entwicklung und Bereitstellung von Apps kostet Geld (Programmierung der App, Nutzung der technischen Infrastruktur und so weiter). Dieser Aufwand muss refinanziert werden und im Idealfall Gewinn abwerfen. Besonders bei vielen kostenlosen Apps oder Spielen bauen App-Entwickler auf dieses Refinanzierungsmodell. Lädst du eine dieser Apps kostenlos herunter, erfährst du meistens erst nach der Installation, dass einige nutzbare und nützliche Funktionen fehlen beziehungsweise freigeschaltet werden müssen. Diese Zusatzfunktionen müssen häufig bezahlt werden. Bei digitalen Spielen ist dieses Prinzip besonders beliebt, da hier ein sogenannter In-Game-Kauf belohnend wirken kann: eine neue Ausrüstung, ein neuer spielbarer Charakter oder mehr In-Game-Währung – Nutzerinnen und Nutzer sind häufig bereit, hierfür Geld zu bezahlen, und zwar in kleinen Mengen und zu niedrigen Preisen. Es besteht durch viele Käufe zu verhältnismäßig kleinen Summen die Gefahr, dass der Überblick über die Gesamtsumme verloren geht – insbesondere bei jüngeren Nutzerinnen und Nutzern sollte man diese Funktion daher genau prüfen und gegebenenfalls sperren.

Um eine App installieren zu können, musst du mit einem Account beim jeweiligen App Store angemeldet sein. Dabei musst du in der Regel eine gültige Zahlungsmethode angeben. Auch wenn die In-App-Käufe nicht über die Stores, sondern innerhalb der App vollzogen werden, ist die Zahlungsmethode beziehungsweise das angegebene Konto der App durch die Installation bekannt. Bei jedem In-App-Kauf wird dann das von dir dort angegebene Konto belastet. Ein Protokoll hierzu gibt es meist nicht in der App, aber bei dem jeweiligen App Store. Im angegebenen E-Mail-Postfach werden zudem die elektronisch ausgestellten Belege gesammelt. Um nicht versehentlich In-App-Käufe zu tätigen, kannst du In-App-Käufe auch sperren.

Handysektor erklärt In-App-Käufe und App-Billing:
www.handysektor.de/artikel/in-app-kaeufe-und-app-billing-kostenfallen-einfach-erklaert

Das Thema Apps und Abzocke bei klicksafe: www.klicksafe.de/apps/apps-abzocke

War diese Antwort hilfreich?

WIR BERATEN DICH EINFACH UND PERSÖNLICH.

STELL UNS DEINE FRAGEN ZU DIGITALEN THEMEN UND MEDIEN