Frage:Antwort:

Wenn Passwortmanager deine Daten in der Cloud speichern, sollten sie mit einer Ende-zu-Ende-Verschlüsselung gesichert sein. Das Programm sollte von dir ein sicheres Masterpasswort verlangen.

Die Auswahl an Passwortmanagern ist groß. Wenn es um die Sicherheit der Kennwörter geht, solltest du vorsichtig sein. Deshalb kannst du auf folgende Punkte achten:

Passwortmanager müssen immer eine gute Sicherheitsgrundlage haben. Die Passwörter sollten lokal auf deinem Gerät verschlüsselt werden. Am besten nach dem Advanced Encryption Standard (kurz AES). So werden die Passwörter mit einer Ende-zu-Ende-Verschlüsselung geschützt.

Das Masterpasswort ist der Schlüssel zu allen anderen Passwörtern. Deshalb sollten Anbieter auf ein sicheres Masterpasswort setzen. Mit anderen Worten: Ein sicherer Passwortmanager sollte nicht erlauben, ein sehr einfaches Masterpasswort zu benutzen. Außerdem kannst du dein Programm mit einer sogenannten Zwei-Faktor-Authentifizierung schützen. Bei der Anmeldung musst du zum Beispiel noch einen Code eingeben, den du als SMS bekommst.

Lies die Beschreibungen der Anbieter genau durch. Wenn du dir bei einer Sache nicht sicher bist oder Fragen hast, kannst du die Anbieter kontaktieren.

War diese Antwort hilfreich?

UND ERHALTE INNERHALB VON 24 STUNDEN EINE ANTWORT ZU DEINEM DIGITALEN ALLTAG UND MEDIEN

STELL UNS DEINE FRAGE