Frage:Antwort:

Deplatforming bezeichnet das Mittel, eine Person oder Gruppe dauerhaft von einer (digitalen) Plattform auszuschließen, indem diese von der Plattform selbst gesperrt wird.

Deplatforming heißt übersetzt „jemandem die Plattform nehmen“.

Es bezeichnet das Mittel, eine Person oder Gruppe dauerhaft von einer (digitalen) Plattform, beispielsweise einem sozialen Netzwerk, auszuschließen. Der Ausschluss erfolgt, wenn die internen Regeln eines Plattformanbieters über lange Zeiträume wiederholt verletzt werden.

Häufig führt die gezielte Verbreitung von Desinformation oder Hassbotschaften zur Sperrung von Nutzerkonten und Accounts durch die Plattform selbst. Umstritten bleibt, dass es im Ermessen des Plattformbetreibers liegt, ob ein Account dauerhaft gesperrt wird. Staatliche Akteure können keinen Einfluss darauf nehmen, ob ein Account auf einer Online-Plattform gesperrt wird oder bestehen bleiben muss.

Du möchtest individuell beraten werden?

Du möchtest individuell beraten werden oder hast weitere Fragen zu diesem Thema? Dann schreib uns über unseren Live-Chat (werktags zwischen 9 und 21 Uhr), den WhatsApp-Messenger, das Eingabefeld auf der Startseite oder stell deine persönliche Frage per E-Mail an zebra@medienanstalt-nrw.de.

War diese Antwort hilfreich?

WIR BERATEN DICH EINFACH UND PERSÖNLICH.

STELL UNS DEINE FRAGE ZU DIGITALEN THEMEN UND MEDIEN