Frage:Antwort:

Clickbait lässt sich mit Klick-Köder übersetzen. Beim Clickbaiting wird in der Vorschau eines Videos oder in einer Schlagzeile auf einen angeblich großartigen oder schockierenden Inhalt hingewiesen, der sich erst nach dem Klick auf den Inhalt als nicht vorhanden oder wenig relevant erweist.

Clickbait ist eine bewusste Manipulation von Vorschaubildern, Schlagzeilen oder anderen Inhalten, die du siehst, bevor du dir deren Inhalt genau angeschaut hast.

Ziel von Clickbaiting ist es, die Zugriffszahlen auf einer Website oder bei einem Video zu erhöhen und dadurch Werbeeinnahmen und Bekanntheit zu steigern. Durch Clickbaiting verbreiten sich jedoch auch Falschmeldungen, da nicht jeder auf den Beitrag klickt, um den dahinterliegenden Inhalt zu erfassen.

Wo Clickbaiting häufig angewendet wird:

  • In Schlagzeilen unseriöser Zeitungen und Zeitschriften sowie auf deren (Bezahl-)Webseiten. Das Ziel ist klar: Wer die Schlagzeile sieht, soll dazu verleitet werden zu bezahlen, um den ganzen Inhalt sehen zu können. Nicht selten sind dazu auch Bilder bearbeitet worden. Sie sollen die Fantasie der Lesenden anregen und die Gedanken in eine falsche Richtung lenken.
  • In Vorschaubildern zu Artikeln oder Videos werden bearbeitete Bilder, Signalfarben und Emojis verwendet, die auf einen scheinbar schockierenden oder anderweitig interessanten Inhalt hinweisen sollen.
  • In ihren Videos bauen YouTuberinnen und YouTuber einen Spannungsbogen auf und weisen immer wieder darauf hin, dass man das Video bis zum Ende ansehen sollte oder dass noch etwas ganz Besonderes passiert. In der Regel handelt es sich dabei aber nur um ein Detail, dessen Ausstrahlung möglichst lange hinausgezögert wird, um das Abschalten zu erschweren.

War diese Antwort hilfreich?

UND ERHALTE INNERHALB VON 24 STUNDEN EINE ANTWORT ZU DEINEM DIGITALEN ALLTAG UND MEDIEN

STELL UNS DEINE FRAGE