Frage:Antwort:

Smartphones für Seniorinnen und Senioren sollten nicht zu viele Funktionen haben und leicht zu bedienen sein. Weitere Funktionen wie ein Notfallknopf oder laute Signaltöne sind sehr hilfreich. Bei Fragen kannst du auch im Fachmarkt um Hilfe bitten.

Seniorinnen und Senioren wollen durch Smartphones erreichbar sein und im Notfall schnell telefonieren können. Die üblichen Smartphones haben zu kleine Tasten auf dem Display. Deshalb gibt es Smartphones, die speziell für Seniorinnen und Senioren gedacht sind.

Bei der Auswahl kannst du darauf achten, dass das Smartphone ein einfaches Menü hat. Mit wenigen Klicks sollten die wichtigsten Funktionen erreicht werden. Das Display sollte gut lesbar sein und Texte mit großen Buchstaben anzeigen.

Es gibt Handys, die Touch-Displays haben. Andere haben Tastaturen eingebaut, weil sie leichter zu bedienen sind. Die Tasten müssen dabei groß genug sein. Auch ein Notfallknopf ist von Vorteil. Wenn diese Taste gedrückt wird, ruft das Handy den Notfall-Kontakt an, der zuvor eingestellt wurde.

Laute Signaltöne sind hilfreich, wenn ältere Menschen nicht gut hören können. Die meisten Handys für Seniorinnen und Senioren haben keine Möglichkeit sich mit dem Internet zu verbinden.

Im Internet oder im Elektronik-Fachmarkt gibt es meist extra Bereiche mit Smartphones, die für Seniorinnen und Senioren verkauft werden.

Letztlich ist das passende Smartphone eine sehr individuelle Entscheidung. Es hängt von den vorhandenen Fähigkeiten, Erfahrungen und Herausforderungen ab, die eine Person im Umgang mit digitalen Geräten hat.

Du möchtest individuell beraten werden?

Du möchtest individuell beraten werden oder hast weitere Fragen zu diesem Thema? Dann schreib uns über unseren Live-Chat (werktags zwischen 9 und 21 Uhr), den WhatsApp-Messenger, das Eingabefeld auf der Startseite oder stell deine persönliche Frage per E-Mail an zebra@medienanstalt-nrw.de.

War diese Antwort hilfreich?

WIR BERATEN DICH EINFACH UND PERSÖNLICH

STELL UNS DEINE FRAGEN ZU DIGITALEN THEMEN UND MEDIEN