Frage:Antwort:

„Bot“ ist die Kurzform des englischen Begriffs „robot“ für Roboter. "Bots" sind Computerprogramme, die automatisiert Aufgaben erfüllen. In sozialen Netzwerken können sie menschliche Identitäten vortäuschen. Das Ziel von Social Bots in sozialen Netzwerken ist oft die Manipulation von Kommunikation.

Social Bots sind Programme, die sich als reale Person mit einem Nutzerkonto in einem sozialen Netzwerk wie Facebook oder Twitter ausgeben.

Sie arbeiten meistens mit einfachen Schlüsselwörternund scannen hierfür soziale Netzwerke nach bestimmten Wörtern und Hashtags (erkennbar durch das #-Symbol). Findet ein Bot die richtigen Wörter, wird er aktiv. Mit vorgefertigten Antworten kommentiert ein Bot Beiträge oder versucht, andere Nutzerinnen und Nutzer in ein fiktives Gespräch zu verwickeln.

In selteneren Fällen kann ein Bot auch eigene Antworten schreiben. Diese werden meist aus Textstücken zusammengebaut, die der Bot auf Internetseiten findet. Mit kritischem Blick lassen sich solche Textbausteine manchmal erkennen, zum Beispiel weil sie unlogisch oder sich wiederholend klingen.

Social Bots versuchen, menschliches Verhalten in sozialen Netzwerken nachzuahmen, indem sie beispielsweise Freundesanfragen versenden, anderen Accounts folgen oder eigene Beiträge verschicken. Sie gehen entsprechend einer vorgegebenen Zielsetzung vor.

Dabei lassen sich drei Kategorien beschreiben:

  • Überlaster: Ein Bot kann Beiträge einer Seite oder Person mit Aussagen in den Kommentaren überfluten. Echte Kommentare können untergehen und eine normale Diskussion über ein Thema wird unmöglich.
  • Trendsetter: Mit mehreren Bots, die alle stetig dieselben Hashtags verwenden, können ganze Themen-Agenden bestimmt werden. Unterhalten sich plötzlich tausende Bots auf Twitter über diesen Hashtag, kann der Inhalt an Bedeutung in der öffentlichen Debatte gewinnen. Ein Thema kann somit künstlich größer erscheinen, als es ist. Echte Nutzerinnen und Nutzer schließen sich möglicherweise an eine solche Diskussion an, da sie diese aufgrund der Größe als relevant wahrnehmen.
  • Auto-Trolle: Durch diese Bot-Funktion sollen einzelne Nutzerinnen und Nutzer abgelenkt werden, damit diese möglichst viel Zeit mit sinnlosen Diskussionen verbringen. Aufgrund der aktiven Provokation durch Bots geraten anfangs normale Diskussionen in den Hintergrund. Wer nicht merkt, dass sie oder er eigentlich mit einem Bot diskutiert, kann stundenlang beschäftigt sein.

Social Bots haben folglich einen großen Einfluss darauf, wie sich manipulierte Meinungen rasant in sozialen Netzwerken verbreiten können.

Du möchtest individuell beraten werden?

Du möchtest individuell beraten werden oder hast weitere Fragen zu diesem Thema? Dann schreib uns über unseren Live-Chat (werktags zwischen 9 und 21 Uhr), den WhatsApp-Messenger, das Eingabefeld auf der Startseite oder stell deine persönliche Frage per E-Mail an zebra@medienanstalt-nrw.de.


War diese Antwort hilfreich?

WIR BERATEN DICH EINFACH UND PERSÖNLICH

STELL UNS DEINE FRAGE ZU DIGITALEN THEMEN UND MEDIEN