Frage:Antwort:

Bürgermedien ermöglichen es Menschen in NRW, eigene Beiträge im Radio oder im Fernsehen zu produzieren und sie in die Öffentlichkeit zu bringen. Ziel ist es, das publizistische Angebot zu ergänzen und so zur gesellschaftlichen Meinungsbildung beizutragen.

Zu den Bürgermedien in NRW gehören der Bürgerfunk, das Bürgerfernsehen und das Campusradio.

  • Bürgerfunk: Eigene Radiosendungen, die von Bürgerinnen und Bürgern gemacht werden, gibt es in NRW bereits seit 1990. Diese Radiosendungen sind im Umfang von jeweils einer Stunde innerhalb der 44 privaten Lokalradios werktags zwischen 20:00 Uhr und 21:00 Uhr zu hören und an Sonn- und Feiertagen in dem Zeitfenster zwischen 19:00 Uhr und 21:00 Uhr.
  • Bürgerfernsehen: Eigene Fernsehbeiträge können Bürgerinnen und Bürger zum nicht kommerziellen TV-Lernsender nrwision beisteuern. Nrwision ist seit 2009 auf Sendung, sein Programm ist im digitalen Kabelangebot zu empfangen, im Kabelnetz von Unitymedia sowie NetCologne und NetAachen.
  • Campusrundfunk: 1997 ging der erste Campusradiosender in Bochum on air. Zurzeit sind 13 Campusradiosender auf Sendung.
  • Mediathek nrwision: Rund um die Uhr sind Video- und Audiobeiträge aus den nordrhein-westfälischen Bürgermedien abrufbar.

Mit dem kostenlosen Angebot Medienbox NRW werden Bürgerinnen und Bürger sowie die Bürgermedien unterstützt. Die multimedialen Lernangebote sowie die Online-Seminare vermitteln anschaulich, wie die eigenen Audio- oder Videobeiträge ansprechend gestaltet werden können.

Mehr Informationen findest du hier:


Du möchtest individuell beraten werden?

Du möchtest individuell beraten werden oder hast weitere Fragen zu diesem Thema? Dann schreib uns über unseren Live-Chat (werktags zwischen 9 und 21 Uhr), den WhatsApp-Messenger, das Eingabefeld auf der Startseite oder stell deine persönliche Frage per E-Mail an zebra@medienanstalt-nrw.de.

War diese Antwort hilfreich?

WIR BERATEN DICH EINFACH UND PERSÖNLICH

STELL UNS DEINE FRAGE ZU DIGITALEN THEMEN UND MEDIEN