Frage:Antwort:

Um eine App installieren und nutzen zu können, musst du oft angeben, dass du die AGB gelesen und angenommen hast. Nur durch das Lesen der AGB kannst du erfahren, welche Rechte und Pflichten du bei der Nutzung des Dienstes hast. Beim Verstoß gegen Regeln kann auch dein Nutzerkonto gesperrt werden.

AGB ist die Abkürzung für Allgemeine Geschäftsbedingungen. Sie sind die Vertragsbedingungen, die von digitalen Anwendungen an Nutzerinnen und Nutzer gestellt werden.

Sie beschreiben ausführlich die Rahmenbedingungen zur Nutzung der App.

Das kann unter anderem die folgenden Aspekte umfassen:

  • Auf welche Informationen und Funktionen die App zugreifen kann.
  • Wie mit den von den Nutzerinnen und Nutzern bereitgestellten Daten umgegangen wird (Datenschutz). Das wird meist in einer zusätzlichen Datenschutzerklärung ausformuliert.
  • Mögliche Angebote in der App (Kosten, In-App-Käufe, Abonnements).
  • Umgangsregeln zwischen Nutzerinnen und Nutzern der App, beispielsweise in sozialen Netzwerken.

Die AGB einer App gelten für dich auch dann, wenn du sie nicht gelesen hast. Deshalb solltest du sie vor der Nutzung durchlesen, um keine bösen Überraschungen zu erleben.

Zudem sperren manche Apps dein Nutzerkonto, wenn du Nutzungsregeln nicht eingehalten hast. Dies kann beispielsweise beim Versenden von Spam-Nachrichten oder Kettenbriefen in Messenger-Apps oder beim Teilen von beleidigenden Inhalten vorkommen.

Du möchtest individuell beraten werden?

Du möchtest individuell beraten werden oder hast weitere Fragen zu diesem Thema? Dann schreib uns über unseren Live-Chat (werktags zwischen 9 und 21 Uhr), den WhatsApp-Messenger, das Eingabefeld auf der Startseite oder stell deine persönliche Frage per E-Mail an zebra@medienanstalt-nrw.de.

War diese Antwort hilfreich?

WIR BERATEN DICH EINFACH UND PERSÖNLICH

STELL UNS DEINE FRAGE ZU DIGITALEN THEMEN UND MEDIEN