Frage:Antwort:

Jugendliche lernen ihren Körper und ihre Sexualität kennen und probieren sich in dieser Lebensphase gerne aus. Dazu kann es auch gehören, Grenzen auszutesten und Feedback von anderen zu freizügigen Fotos einzuholen.

Im Übergang von der Kindheit zur Jugend verändert sich der Körper sehr stark. Jugendliche lernen ihren Körper dann neu kennen und entdecken diesen und auch die eigene Sexualität auf verschiedene Weisen. Dazu kann es auch gehören, den Körper freizügig zu inszenieren. Werden entsprechende Bilder oder Videos online geteilt, sind Jugendliche häufig am Feedback von Gleichaltrigen interessiert. Das kann verschiedene Gründe haben:

Zum einen suchen viele Jugendliche Anschluss und Anerkennung unter Gleichaltrigen. Das Posten freizügiger Fotos kann ein Versuch sein, dies zu erhalten und sich als selbstbewusst zu inszenieren. Zum anderen probieren Jugendliche so auch aus, welche Arten der Inszenierung positiv bewertet werden (zum Beispiel durch nette Kommentare) und welche eher als negativ wahrgenommen werden. So können Grenzen erkannt, aber auch bewusst überschritten werden. Interessant kann es für Jugendliche auch sein zu erfahren, wie sich ihre freizügige Darstellung auf potentielle Partnerinnen und Partner auswirkt. Denn das Thema Beziehung und Partnerschaft wird in der Jugendzeit spannend: Wer interessiert sich für mich und wie kann ich mögliche Partnerinnen oder Partner auf mich aufmerksam machen?

Dennoch ist es wichtig zu bedenken, dass freizügige Fotos sich im Netz auch ungewollt schnell verbreiten können. Und das kann negative Konsequenzen für Jugendliche haben. Es ist daher wichtig, mit Jugendlichen auf Augenhöhe zu sprechen. Es gilt dabei, junge Menschen für mögliche Gefahren zu sensibilisieren und nicht mit strikten Verboten und Konsequenzen zu drohen.

War diese Antwort hilfreich?

UND ERHALTE INNERHALB VON 24 STUNDEN EINE ANTWORT ZU DEINEM DIGITALEN ALLTAG UND MEDIEN

STELL UNS DEINE FRAGE