Frage:Antwort:

Je nach Gerät und Betriebssystem kannst du die Internetnutzung mittels der Systemeinstellungen oder Zusatzsoftware für dein Kind sicherer gestalten. Du solltest jedoch beachten, dass mit diesen Einstellungen hauptsächlich der Zugriff auf nicht jugendfreie Inhalte geregelt wird.

Auf den meisten Geräten gibt es Jugendschutzfunktionen, mit denen neben Nutzungszeiten auch Zugriffe auf bestimmte Apps oder nicht jugendfreie Inhalte im Internet geregelt werden können. Die Möglichkeiten unterscheiden sich jedoch stark je nach genutztem Gerät.

Nachfolgend findest du Kurzanleitungen zu einigen Geräten. Ausführlichere Anleitungen gibt es auf der Webseite www.medien-kindersicher.de

  • Mit solchen technischen Einstellungen kannst du dein Kind im Internet nur sehr eingeschränkt schützen.
  • Technische Mittel sind gut, um den Zugriff auf bestimmte Funktionen oder Apps zu begrenzen.
  • Welche Videos auf YouTube angeschaut werden oder was dein Kind in sozialen Netzwerken mit Fremden teilt, lässt sich technisch jedoch nur unvollständig bis gar nicht regeln.

Daher ist es wichtig, dass du mit deinem Kind über die genutzten Dienste sprichst, ihr zusammen Verhaltens- und Nutzungsregeln vereinbart und dass du dich dabei als Ansprechpartnerin oder Ansprechpartner bei Problemen und Fragen anbietest.

iPad und iPhone:

Die Optionen zum Kinder- und Jugendschutz findest du in den Einstellungen im Bereich Bildschirmzeit.

  • Auf dem iPad des Kindes die Einstellungen öffnen.
  • "Bildschirmzeit" wählen.
  • "Bildschirmzeit aktivieren" auswählen und den Bildschirmanweisungen folgen, um Zugriffseinstellungen auf Inhalte sowie die Nutzungszeiten dem Alter und Entwicklungsstand deines Kindes entsprechend festzulegen.
  • Du kannst hier zum Beispiel einrichten, dass nur bestimmte Internetseiten aufgerufen oder nur ausgewählte Apps genutzt werden dürfen.

Android-Smartphones und Tablets:

Android bietet nur wenige Kinder- und Jugendschutzeinstellungen direkt im System, jedoch kannst du weitere Einstellungen über die App Family Link von Google vornehmen.

  • Im Play Store die App Family Link für Eltern auf das Eltern-Smartphone oder -Tablet herunterladen.
  • Die App öffnen und den Bildschirmanweisungen zum Einrichten folgen.

Hinweis: Das Gerät deines Kindes sollte für die vollständigen Einstellungen ebenfalls bereitgehalten werden. Es kann hier unter anderem eingerichtet werden, dass dein Kind vor dem Herunterladen einer App eine Anfrage an dein Smartphone schicken muss. Somit kannst du auch aus der Ferne den Schutz verwalten.

Windows-Computer:

Computer und Laptops mit Windows bieten über die Funktion Family Safety zahlreiche Kinder- und Jugendschutzeinstellungen, mit denen auch Zugriffe im Internet geregelt werden können.

  • Auf einem Windows-Computer kannst du mit der Tastenkombination "Windows-Taste + i" die Einstellungen öffnen.
  • Den Menüpunkt "Konten" auswählen → "Familie und weitere Kontakte" → "Familieneinstellungen online verwalten".
  • Nun kannst du Anweisungen auf dem Bildschirm folgen, um die Jugendschutzeinstellungen vorzunehmen. Es lassen sich hierbei beispielsweise ungeeignete Webseiten oder Apps automatisch filtern und blockieren.

Weiterführende Links:

War diese Antwort hilfreich?

UND ERHALTE INNERHALB VON 24 STUNDEN EINE ANTWORT ZU DEINEM DIGITALEN ALLTAG UND MEDIEN

STELL UNS DEINE FRAGE