Frage:Antwort:

Gespräche über die Mediennutzung sind sehr wichtig, um die Medienkompetenz von Kindern zu stärken. Daher solltest du dein Kind bei seinem Aufwachsen mit (digitalen) Medien begleiten.

Mit diesen Tipps können eure Gespräche zur Mediennutzung gelingen:

  • Du solltest das Gespräch vorher ankündigen, damit ihr euch beide darauf vorbereiten könnt. Sucht euch einen passenden Zeitpunkt aus, an dem du und dein Kind konzentriert daran teilnehmen könnt.
  • In den ersten Gesprächen über die Mediennutzung wird es sicher um das Aufstellen von Regeln gehen. Hierbei solltest du Verständnis zeigen, aber auch deutlich machen, welche Regeln dir aus welchem Grund wichtig sind. Damit ihr euch auf nützliche Kompromisse einigen könnt, empfiehlt sich das Aufsetzen eines gemeinsamen Mediennutzungsvertrags.
  • Nutzt dein Kind bereits digitale Medien, solltet ihr euch regelmäßigdarüber austauschen. Dabei kannst du herausfinden und verstehen, welche Inhalte dein Kind nutzt und warum sie ihm gefallen. Jedoch solltest du dabei nicht abweisend reagieren, wenn die Inhalte nicht deinen eigenen Vorlieben entsprechen. Nachfragen sind aber natürlich erlaubt.

Wichtig ist, dass du auch nach unangenehmen Situationen fragst:

  • Hat dein Kind vielleicht Inhalte gesehen, die ihm Angst machen, es traut sich aber nicht, davon zu erzählen?
  • Gab es problematische soziale Situationen, beispielsweise die Kontaktaufnahme durch einen Fremden?
  • Findet Cybermobbingim Klassenchat statt oder werden vielleicht unangenehme Bilderverschickt?

Diese Themen solltest du von dir aus gelegentlich ansprechen, um mögliche Hemmungen zu senken.

Denn jeder macht Fehler, besonders dann, wenn es noch einiges zu lernen gibt.

Vor allem solltest du auf problematische Situationen oder Erfahrungendeines Kindes nicht strafend reagieren oder ihm zum Beispiel sofort das Gerät wegnehmen.

Gespräche sollten immer liebevoll beendet werden, auch wenn es Auseinandersetzungen zu Medienthemen gab. Denn jeder macht Fehler, besonders dann, wenn es noch einiges zu lernen gibt.

Tipps für eine kindgerechte Mediennutzung


War diese Antwort hilfreich?

UND ERHALTE INNERHALB VON 24 STUNDEN EINE ANTWORT ZU DEINEM DIGITALEN ALLTAG UND MEDIEN

STELL UNS DEINE FRAGE