Frage:Antwort:

Je mehr dein Kind über den Hintergrund von Falschnachrichten und Desinformationen weiß, desto besser kann es diese aufdecken und darauf reagieren. Dein Kind wird das Thema außerdem besser verstehen, wenn du Beispiele zeigst.

Wichtig ist, dass du klarmachst, dass es Menschen gibt, die gezielt falsche Informationen zum Beispiel Desinformationen und/oder Verschwörungstheorien verbreiten, um damit Geld zu verdienen oder Meinungenzu beeinflussen. Unterstütze dein Kind darin, Desinformation zu erkennen.

Du kannst spielerische Möglichkeiten nutzen, um deinem Kind Desinformation zu erklären, zum Beispiel:

Im Internet gibt es viele, auch kindgerechte, Möglichkeiten, sich über das Thema zu informieren:

Weitere Internetseiten, auf denen ihr gemeinsam Fakten checken könnt:

Was bedeutet Desinformation?

Desinformation eindeutig zu definieren fällt leider immer noch schwer. Es gibt jedoch Elemente, die unumstritten sind: Es handelt sich um Informationen, die bewusst falsch gesetzt und gezielt verbreitet werden. Auch wenn es Desinformation schon vor dem Internet gab, hat ihre strukturierte Verbreitung vor allem im Zuge der Digitalisierung und dem Aufkommen von sozialen Medien besorgniserregende Ausmaße angenommen. Weitere Informationen zu dem Phänomen findest du auf der Homepage der Landesanstalt für Medien NRW.

Du möchtest individuell beraten werden?

Du möchtest individuell beraten werden oder hast weitere Fragen zu diesem Thema? Dann schreib uns über unseren Live-Chat (werktags zwischen 9 und 21 Uhr), den WhatsApp-Messenger, das Eingabefeld auf der Startseite oder stell deine persönliche Frage per E-Mail an zebra@medienanstalt-nrw.de.

War diese Antwort hilfreich?

WIR BERATEN DICH EINFACH UND PERSÖNLICH.

STELL UNS DEINE FRAGE ZU DIGITALEN THEMEN UND MEDIEN