Frage:Antwort:

Die Thesen für den Wahl-O-Mat werden aus einem Team von Jungwählerinnen und Jungwählern (unter 26 Jahre alt) und Expertinnen und Experten aus Bereichen wie Politikwissenschaft, Statistik und Pädagogik erstellt.

Um Teil des Teams aus Jungwählerinnen und Jungwählern zu werden, kann man sich bewerben. Etwa 3 Monate vor der Wahl findet gemeinsam mit Expertinnen und Experten ein erster Workshop statt, in dem 80 bis 100 Thesen ausgearbeitet werden. Die Thesen decken verschiedene politische Felder wie Wirtschaft, Sicherheit, Familie, Bildung, Kultur und Infrastruktur ab.

Die Thesen werden dann den zur Wahl stehenden Parteien zur Verfügung gestellt, sodass diese ihre Antworten darauf geben können.

Etwa eine Woche vor Veröffentlichung des Wahl-O-Mats trifft sich das gesamte Team erneut, um aus allen Thesen eine Auswahl zu treffen. Die daraus gewonnenen 38 Thesen erscheinen im Wahl-O-Mat.

Zu bedenken ist immer, dass der Wahl-O-Mat eine Information zur Wahl und zu den antretenden Parteien darstellen soll und keine konkrete Wahlempfehlung ist.

Mehr Infos zum Thema Wahl-O-Mat unter:
www.bpb.de/politik/wahlen/wahl-o-mat

War diese Antwort hilfreich?

UND ERHALTE INNERHALB VON 24 STUNDEN EINE ANTWORT ZU DEINEM DIGITALEN ALLTAG UND MEDIEN

STELL UNS DEINE FRAGE