Frage:Antwort:

Durch eine Auskunftssperre können deine Meldedaten nicht an Dritte weitergegeben werden. Die Meldebehörden müssen dich informieren, wenn jemand deine Adressdaten abrufen möchte.

Deine Adresse ist bei der Meldebehörde registriert. Hier kann sie jederzeit abgerufen werden, beispielsweise von Adressbuchverlagen oder der Bundeswehr, jedoch auch von Privatpersonen.

Wenn du von Bedrohungen, Beleidigungen oder unbefugten Nachstellungen betroffen bist, kannst du eine Auskunftssperre im Melderegister beantragen. Dadurch verhinderst du, dass deine Adresse einfach so an Privatpersonen übermittelt werden kann. Durch die Auskunftssperre muss die entsprechende Meldebehörde zuerst Rücksprache mit dir halten, ob diese Auskunft eine Gefahr für dich darstellt. Wenn dies der Fall sein sollte, wird deine Adresse natürlich nicht weitergegeben und dein Aufenthaltsort geschützt.

War diese Antwort hilfreich?

UND ERHALTE INNERHALB VON 24 STUNDEN EINE ANTWORT ZU DEINEM DIGITALEN ALLTAG UND MEDIEN

STELL UNS DEINE FRAGE