Frage:Antwort:

Die digitale Uhr gehören zu den Wearables und sind mit einem kleinen Computer ausgestattet. Damit lässt sich dein Gerät wie ein Smartphone steuern. Um sich mit dem Internet zu verbinden und neue Meldungen anzeigen zu können, sind die meisten Smartwatches mit dem Handy gekoppelt.

Eine Smartwatch ist eine digitale Armbanduhr und bringt viele Funktionen mit. Sie zeigt dir die Zeit an, zählt Schritte mit, misst deinen Puls und meldet sich, wenn du eine neue Benachrichtigung auf deinem Handy hast. Je nach Modell kannst du außerdem Anrufe betätigen oder deinen Herzschlag überwachen (EKG-Funktion). Neben bedienbaren Tasten und Knöpfen, die sich am Gehäuse der Uhr befinden, fungiert das Display als Touchscreen.

Du kannst die Benutzeroberfläche deiner Uhr anpassen und auswählen, wie das Ziffernblatt aussehen soll oder welche Apps schnell erreichbar sind. Für Smartwatches gibt es wie bei Smartphones zusätzliche Apps, die du zu den Grundfunktionen und vorinstallierten Apps hinzufügen kannst.

Smartwatches können praktische Alltagsbegleiter sein, stehen aber aus Sicht des Datenschutzes in der Kritik, weil sie Daten über Gesundheit und Fitness der Nutzerinnen und Nutzer sammeln. Dadurch entstehen zwar Möglichkeiten für die Gesundheitsvorsorge, aber können auch an andere Anbieter weitergegeben werden. Ohne Registrierung auf einer Fitness-App sind allerdings auch Grundfunktionen wie Pulsmessung meist eingeschränkt.

Du möchtest individuell beraten werden?

Du möchtest individuell beraten werden oder hast weitere Fragen zu diesem Thema? Dann schreib uns über unseren Live-Chat (werktags zwischen 9 und 21 Uhr), den WhatsApp-Messenger, das Eingabefeld auf der Startseite oder stell deine persönliche Frage per E-Mail an zebra@medienanstalt-nrw.de.

War diese Antwort hilfreich?

WIR BERATEN DICH EINFACH UND PERSÖNLICH

STELL UNS DEINE FRAGEN ZU DIGITALEN THEMEN UND MEDIEN