Frage:Antwort:

Die Codes der sogenannten Open-Source-Programme sind offen und frei zugänglich. Der Quellcode kann von allen Personen eingesehen und überarbeitet werden. Die Software wird von der Entwickler-Community gepflegt und verbessert.

Mit „Open Source“ werden Programme bezeichnet, deren Quellcodes öffentlich und frei zugänglich sind. Das bedeutet, dass Entwicklerinnen und Entwickler die Software einsehen und sie nach ihren Bedürfnissen anpassen können. Die bearbeitete Software kann in der Regel weiterverbreitet werden.

Open-Source-Programme sind stark an die Community-Produktion gebunden, sodass sie kollaborativ entwickelt werden. Die Flexibilität der Software liegt auch darin, dass sie nicht an ein einzelnes Unternehmen gebunden ist. Die meisten Open-Source-Programme sind kostenlos. Dennoch gibt es verschiedene Lizenzbedingungen.

DIR FEHLT NOCH ETWAS?

Wir helfen dir sehr gerne persönlich weiter, denn dafür ist ZEBRA da! Schreib uns über unseren Live-Chat (werktags zwischen 9 und 21 Uhr), den WhatsApp-Messenger, das Eingabefeld auf der Startseite oder stell deine persönliche Frage per E-Mail an zebra@medienanstalt-nrw.de.

War diese Antwort hilfreich?

WIR BERATEN DICH EINFACH UND PERSÖNLICH

STELL UNS DEINE FRAGEN ZU DIGITALEN THEMEN UND MEDIEN