Frage:Antwort:

Zum einen solltest du darauf achten, dass das Smartphone weder äußerlich noch innerlich zu starke Beschädigungen aufweist (Bildschirm, Gehäuse, Akku, Kamera und so weiter). Zum anderen spielt auch die Betriebssoftware eine wichtige Rolle, denn ein aktuelles Betriebssystem ist ein Sicherheitsfaktor.

Beim Kauf eines gebrauchten Smartphones solltest du auf einige Punkte achten. Denn nicht nur der äußerliche Zustand ist wichtig, sondern es kommt auch darauf an, welche Software das Smartphone beinhaltet. Ein aktuelles Betriebssystem regelt nicht nur Sicherheitsaspekte, sondern garantiert auch eine gewisse Nachhaltigkeit bei der Benutzung des Gerätes. Ältere Modelle unterstützen die Herstellerinnen und Hersteller nach einer längeren Laufzeit nicht mehr. Das heißt, das Gerät funktioniert zwar noch, bekommt aber für das Betriebssystem keine Updates mehr. Diese sind allerdings wichtig, da sie Sicherheitslücken schließen. Auch Apps funktionieren meist nur auf aktuelleren Betriebssystemen. Daher solltest du dich beim Kauf unbedingt informieren, ob es noch Updates für das Gerät gibt und nach welcher Laufzeit die Herstellerinnen und Hersteller für gewöhnlich keine Updates mehr zur Verfügung stellen.

Da beim Gebrauch unvermeidlich der Akku mit der Zeit an Kapazität verliert, ist es empfehlenswert, keine Modelle zu kaufen, die älter als 3 Jahre sind, oder auf Geräte zurückzugreifen, bei denen dieser ausgetauscht wurde oder austauschbar ist.

Um auf Nummer sicher zu gehen, dass von der Vorbesitzerin oder vom Vorbesitzer keine sensiblen Daten auf dem Gerät übrig geblieben sind, solltest du nach Erhalt das Smartphone nochmals selbst auf die Werkseinstellungen zurücksetzen.

War diese Antwort hilfreich?

UND ERHALTE INNERHALB VON 24 STUNDEN EINE ANTWORT ZU DEINEM DIGITALEN ALLTAG UND MEDIEN

STELL UNS DEINE FRAGE