Frage:Antwort:

Du kannst deine Kamera als Schutzmaßnahme vor Hackern abkleben. Achte aber darauf, dass du keine Sensoren abdeckst und das Display nicht beschädigst. Verwende nur eine Abdeckung, die keine Klebereste hinterlässt.

Die Sicht der Kamera einzuschränken, soll vor Angriffen aus dem Netz schützen. Hacker können die Steuerung deiner Kamera durch Malware oder Schadsoftware übernehmen und dich ausspionieren. In so einem Fall kann das Abdecken der Kamera sinnvoll sein.

Solche Angriffe sind aber meist auf einzelne Personen gerichtet, sodass die Täterinnen oder Täter gezielt nach Informationen suchen. Dabei wird nicht nur die Steuerung der Kamera übernommen, sondern auch des Mikrofons. Trotzdem kann das Abdecken der Kamera sinnvoll sein, weil die Angriffe kaum wahrgenommen werden.

Das Unternehmen Apple nimmt selbst Stellung dazu und empfiehlt, die Kamera nicht zu verdecken. Bei einem MacBook sollte die Kamera nicht mit einer Abdeckung verschlossen werden. Denn einerseits könnte das Abkleben die Leiste beschädigen und die Sensoren neben der Kamera stören, sodass die Bildschirmhelligkeit nicht automatisch angepasst wird, andererseits ist die Leuchte an der Kamera so konzipiert, dass die Statusanzeige immer leuchtet, wenn die Kamera eingeschaltet wird.

Falls du deine Kamera abdecken willst, um sicherzustellen, dass keiner die Kontrolle darüber hat, kannst du eine Abdeckung verwenden, die keine Rückstände hinterlässt. Du kannst dir zum Beispiel Abdeckungen mit Schieber besorgen oder einen Post-it auf die richtige Größe zuschneiden.

DIR FEHLT NOCH ETWAS?

Wir helfen dir sehr gerne persönlich weiter, denn dafür ist ZEBRA da! Schreib uns über unseren Live-Chat (werktags zwischen 9 und 21 Uhr), den WhatsApp-Messenger, das Eingabefeld auf der Startseite oder stell deine persönliche Frage per E-Mail an zebra@medienanstalt-nrw.de.

War diese Antwort hilfreich?

WIR BERATEN DICH EINFACH UND PERSÖNLICH

STELL UNS DEINE FRAGEN ZU DIGITALEN THEMEN UND MEDIEN