Frage:Antwort:

Auf Instagram können auch fremde Nutzerinnen und Nutzer Direktnachrichten an andere schicken. Diese Funktion wird immer wieder für werbliche Zwecke missbraucht, auch dafür, Menschen auf pornografische Webseiten zu locken.

Dein Kind kann also nichts dafür, wenn solche Gruppen in den Privatnachrichten auftauchen. Diese Nachrichten werden häufig zudem nicht von echten Personen, sondern von sogenannten „Bots“ verschickt.

Diese Bots sind darauf programmiert, bestimmte Inhalte an möglichst viele andere Nutzerinnen und Nutzer zu verbreiten.

  • Leider kann man bei privaten Accounts auf Instagram aktuell nicht einstellen, dass man von fremden Nutzerinnen und Nutzern per Nachricht nicht kontaktiert oder nicht in Gruppen hinzugefügt werden will.
  • Es kann allerdings hilfreich sein, das eigene Profil auf „privat“ einzustellen, um es vor Blicken Fremder zu schützen. Das geht im Bereich Einstellungen unter Privatsphäre.
  • Außerdem kannst du mit deinem Kind entsprechende Nachrichten und Nachrichtengruppen an Instagram als Spam melden. So können Bots oder Profile, die häufig solche Nachrichten erstellen, erkannt und von der Plattform entfernt werden.

Eine gute Möglichkeit, auch mit Kindern über das Thema zu sprechen, stellt dieses Video von Handysektor dar:

preview-image-RYrPxfpBjNk

Du möchtest individuell beraten werden?

Du möchtest individuell beraten werden oder hast weitere Fragen zu diesem Thema? Dann schreib uns über unseren Live-Chat (werktags zwischen 9 und 21 Uhr), den WhatsApp-Messenger, das Eingabefeld auf der Startseite oder stell deine persönliche Frage per E-Mail an zebra@medienanstalt-nrw.de.

War diese Antwort hilfreich?

WIR BERATEN DICH EINFACH UND PERSÖNLICH

STELL UNS DEINE FRAGE ZU DIGITALEN THEMEN UND MEDIEN