Frage:Antwort:

Herkömmliche Glücksspiele haben ein großes Suchtpotenzial und führen dazu, dass Personen viel Geld verlieren. Bei Glücksspielen im Internet kommen weitere Faktoren hinzu. Dadurch erhöht sich die Suchtgefahr bei Online-Glücksspielen.

Glücksspiele bergen ein großes Risiko, weil viele Menschen auf den großen Gewinnhoffen. In vielen Fällen wird versprochen, dass die Teilnehmenden Geldgewinnen können. Dafür muss aber im Voraus ein Einsatz gezahlt werden. Der Anreiz, etwas zu gewinnen, ist bei einigen Menschen so groß, dass sie die Kontrolle verlieren. Die Folgen können sich auf ihr ganzes weiteres Leben auswirken.

Die Suchtgefahr ist besonders bei Online-Glücksspielen sehr groß. Durch Smartphones und Computer sind Glücksspiele von überall erreichbar. Sie sind nicht an feste Standorte gebunden und können jederzeit an unterschiedlichen Geräten genutzt werden.

Da mit digitalen Geldbeträgen gespielt wird, besteht die Gefahr, dass Spielende mehr Geld einsetzen, als sie es bei analogen Spielen tun würden. Dadurch erhöht sich das Risiko, größere Geldbeträge zu verlieren. Wer sich auf Glücksspiele einlässt, kommt oft schwer wieder davon los.

Um herauszufinden, ob eine Person glücksspielsüchtig ist, können folgende Fragenhelfen:

  • „Kann ich erst aufhören zu spielen, wenn ich mein ganzes Geld verspielt habe?“
  • „Kann ich mich schwer auf andere Dinge konzentrieren? Muss ich oft an das Spielen denken?“
  • „Habe ich nach dem Spielen ein schlechtes Gewissen?“
  • „Will ich meine Verluste durch ein weiteres Spiel ausgleichen?“

Wenn du das Gefühl hast, dass du mindestens eine Frage mit ja beantworten würdest, solltest du eine Beratungsstelle aufsuchen. Über check-dein-spiel.de kannst du auch einen Selbsttest machen.

Mehr Informationen dazu findest du unter:

Du möchtest individuell beraten werden?

Du möchtest individuell beraten werden oder hast weitere Fragen zu diesem Thema? Dann schreib uns über unseren Live-Chat (werktags zwischen 9 und 21 Uhr), den WhatsApp-Messenger, das Eingabefeld auf der Startseite oder stell deine persönliche Frage per E-Mail an zebra@medienanstalt-nrw.de.

Bist du selbst betroffen?

Wenn du in einer akuten Notlage steckst, wende dich an die Telefonseelsorge unter 0800 111 0 111 oder an die Polizei unter 110.

War diese Antwort hilfreich?

WIR BERATEN DICH EINFACH UND PERSÖNLICH

STELL UNS DEINE FRAGEN ZU DIGITALEN THEMEN UND MEDIEN