Frage:Antwort:

Falschnachrichten prüfen lassen kann man beispielsweise bei Mimikama (Link weiter unten). Auf sozialen Netzwerken wie zum Beispiel Facebook oder Instagram kann man Postings zudem als Falschinformation melden.


preview-image-YHov-xxwtbo


Das Melden von bestimmten Posts auf Facebook und Instagram funktioniert über die drei Punkte rechts über dem jeweiligen Posting.

  • Wählt man diese aus, gibt es die Option „Melden“.
  • Als Grund für die Meldung kann man dann „Falschinformationen“ auswählen.
  • Sollte man auf sozialen Netzwerken Falschnachrichten begegnen, kann es lohnenswert sein, weitere Menschen zu deren Meldung aufzufordern, da sie dann häufig schneller bearbeitet werden.

Jedoch sind nicht immer nur einzelne Posts betroffen. Auch ganze Profile oder Gruppen können problematische Inhalte verbreiten. Profile oder bestimmte Seiten auf Facebook lassen sich melden, indem man

  • Auf der rechen Seite im Titelbild die drei Punkte anklickt
  • Dort wählt man die Option „Melden“aus
  • Auch hier wählt man als Begründung „Falschinformationen“aus

Auch auf Instagram können ganze Profile gemeldet werden. Dafür muss man

  • Auf das jeweilige Profil gehen
  • Oben rechts auf die drei Punkte klicken und dort „Melden“ auswählen

Werden Inhalte auf Facebook oder Instagram besonders oft gemeldet, werden diese an externe Prüfer weitergeleitet. Diese können die jeweiligen Beiträge dann mit einem Warnhinweis versehen. Gelöscht werden diese Beiträge allerdings nicht, sofern sie sich an die Richtlinien des Sozialen Netzwerks halten.

Weiterführende Links:

www.mimikama.at

Was bedeutet Desinformation?

Desinformation eindeutig zu definieren fällt leider immer noch schwer. Es gibt jedoch Elemente, die unumstritten sind: Es handelt sich um Informationen, die bewusst falsch gesetzt und gezielt verbreitet werden. Auch wenn es Desinformation schon vor dem Internet gab, hat ihre strukturierte Verbreitung vor allem im Zuge der Digitalisierung und dem Aufkommen von sozialen Medien besorgniserregende Ausmaße angenommen. Weitere Informationen zu dem Phänomen findest du auf der Homepage der Landesanstalt für Medien NRW.

Du möchtest individuell beraten werden?

Du möchtest individuell beraten werden oder hast weitere Fragen zu diesem Thema? Dann schreib uns über unseren Live-Chat (werktags zwischen 9 und 21 Uhr), den WhatsApp-Messenger, das Eingabefeld auf der Startseite oder stell deine persönliche Frage per E-Mail an zebra@medienanstalt-nrw.de.

War diese Antwort hilfreich?

WIR BERATEN DICH EINFACH UND PERSÖNLICH

STELL UNS DEINE FRAGEN ZU DIGITALEN THEMEN UND MEDIEN